Suchen

Share

FEHLER, FEHLER, FEHLER UND (K)EINE LÖSUNG IN SICHT?!

August, 2020

Fr21AuggänztägigFrFEHLER, FEHLER, FEHLER UND (K)EINE LÖSUNG IN SICHT?!(gänztägig: Freitag) Hotel Zürichberg, 8044 Zürich Veranstalter: Ortho-Walker AG Kategorie:Arzt,Ortho Walker Kurse,Arzt,Ortho Walker Kurse

Kursbeschreibung

Am Ende der kieferothopädischen Weiterbildungszeit, nachdem man einige Grundlagen der Zahnmedizin und Kieferorthopädie erlernen durfte, denkt man nicht selten, dass man größere  diagnostische und behandlungstechnische Fehler vermeiden könnte. Ist man dann mehrere Jahre im Beruf, denkt man oft nur noch, Probleme und Fehler zu verursachen bzw. zu sehen. Das  können zum Beispiel eine ungewohnt hohe Bracketverlustrate, Retainerdefekte oder frustrierende Behandlungsergebnisse bzw. Rezidive sein. Das Ganze wird dadurch verstärkt, dass in der kieferorthopädischen Fachzahnarztpraxis schon lange nicht mehr hauptsächlich einfache Behandlungssituationen zu finden sind, die „nur“ dezente frontale Engstände aufweisen. Heute finden sich vornehmlich schwere Zahn- und Kieferfehlstellungen, wie multiple Nichtanlagen, verlagerte Zähne, schwere skelettale Anomalien, Erwachsene mit kombiniert  kieferorthopädischen/kieferchirurgischen oder präprothetischen Aufgabenstellungen in unserer Behandlung. In diesem Kurs wird Dr. Björn Ludwig auf die häufigsten und schwersten Probleme bzw. Fehler seiner letzten 15 Berufsjahre eingehen und zumindest einige Lösungs- oder Vermeidungsansätze vorstellen. Diese Fehler werden anhand klinischer Beispiele demonstriert, mit der
aktuellen Literatur verglichen und intensiv miteinander besprochen.

THEMENSCHWERPUNKTE
Prinzipielle diagnostische Entscheidung:
– Extraktion versus Non-Extraktion
– Dysgnathiechirugie versus konservativere Therapie von skelettalen Anomalien

Im Bereich der Therapie:
– Bracketpositionierung
– Bogenauswahl
– Minischrauben
– Klasse II-Apparaturen

Am Ende des Kurses darf die Frage nach einer Langzeitstabilität des Behandlungsergebnisses und die dafür eventuell notwendigen Retentionsgeräte nicht ungestellt bleiben.

 

Weitere Informationen zu diesem Kurs finden Sie in diesem PDF:

thumbnail of OWA_Flyer_Fortbildung_DrLudwig_web

Zeit

gänztägig (Freitag)

Ort

Hotel Zürichberg, 8044 Zürich

Orellistrasse 21

Referent(en)

Dr. Björn Ludwig

Beschreibung des Referenten

– Studium der Zahnmedizin in Heidelberg – Weiterbildung zum Fachzahnarzt für Kieferorthopädie in freier Praxis und im Anschluss an der Universitätsklinik Frankfurt am Main – niedergelassen in eigener Praxis mit Dr. Bettina Glasl in Traben-Trarbach – Lehrbeauftragter an der Universität Homburg / Saar, Kieferorthopädie – Herausgeber mehrerer Fachbücher und Autor von zahlreichen Fachartikeln – Chefredakteur der Zeitschrift KIEFERORTHOPÄDIE (Quintessenz Verlag) – Co-Editor Journal of Clinical Orthodontics (JCO) – Ehemaliger Präsident der European Begg-Society – Vorstandsmitglied des German Board of Orthodontics

Veranstalter

Ortho-Walker AG

Kurskosten

CHF 650.- / 250.-

Inklusive

inkl. Informationsmaterial, Lunch und Kaffeepausen, Zertifikat

Weiterbildungsstunden

Sie erhalten für Ihre Teilnahme 8 Fortbildungspunkte

Anmeldeformular

ninja_forms id=41

21. August 2020

FEHLER, FEHLER, FEHLER UND (K)EINE LÖSUNG IN SICHT?!

Kurzbeschreibung

Am Ende der kieferothopädischen Weiterbildungszeit, nachdem man einige Grundlagen der Zahnmedizin und Kieferorthopädie erlernen durfte, denkt man nicht selten, dass man größere  diagnostische und behandlungstechnische Fehler vermeiden könnte. Ist man dann mehrere Jahre im Beruf, denkt man oft nur noch, Probleme und Fehler zu verursachen bzw. zu sehen. Das  können zum Beispiel eine ungewohnt hohe Bracketverlustrate, Retainerdefekte oder frustrierende Behandlungsergebnisse bzw. Rezidive sein. Das Ganze wird dadurch verstärkt, dass in der kieferorthopädischen Fachzahnarztpraxis schon lange nicht mehr hauptsächlich einfache Behandlungssituationen zu finden sind, die „nur“ dezente frontale Engstände aufweisen. Heute finden sich vornehmlich schwere Zahn- und Kieferfehlstellungen, wie multiple Nichtanlagen, verlagerte Zähne, schwere skelettale Anomalien, Erwachsene mit kombiniert  kieferorthopädischen/kieferchirurgischen oder präprothetischen Aufgabenstellungen in unserer Behandlung. In diesem Kurs wird Dr. Björn Ludwig auf die häufigsten und schwersten Probleme bzw. Fehler seiner letzten 15 Berufsjahre eingehen und zumindest einige Lösungs- oder Vermeidungsansätze vorstellen. Diese Fehler werden anhand klinischer Beispiele demonstriert, mit der
aktuellen Literatur verglichen und intensiv miteinander besprochen.

THEMENSCHWERPUNKTE
Prinzipielle diagnostische Entscheidung:
– Extraktion versus Non-Extraktion
– Dysgnathiechirugie versus konservativere Therapie von skelettalen Anomalien

Im Bereich der Therapie:
– Bracketpositionierung
– Bogenauswahl
– Minischrauben
– Klasse II-Apparaturen

Am Ende des Kurses darf die Frage nach einer Langzeitstabilität des Behandlungsergebnisses und die dafür eventuell notwendigen Retentionsgeräte nicht ungestellt bleiben.

 

Weitere Informationen zu diesem Kurs finden Sie in diesem PDF:

thumbnail of OWA_Flyer_Fortbildung_DrLudwig_web

Von: 21. August 2020
Bis: 21. August 2020

Hotel Zürichberg, 8044 Zürich

Verantstalter
Ortho-Walker AG
Referent(en)
Dr. Björn Ludwig
Verantstalter
– Studium der Zahnmedizin in Heidelberg – Weiterbildung zum Fachzahnarzt für Kieferorthopädie in freier Praxis und im Anschluss an der Universitätsklinik Frankfurt am Main – niedergelassen in eigener Praxis mit Dr. Bettina Glasl in Traben-Trarbach – Lehrbeauftragter an der Universität Homburg / Saar, Kieferorthopädie – Herausgeber mehrerer Fachbücher und Autor von zahlreichen Fachartikeln – Chefredakteur der Zeitschrift KIEFERORTHOPÄDIE (Quintessenz Verlag) – Co-Editor Journal of Clinical Orthodontics (JCO) – Ehemaliger Präsident der European Begg-Society – Vorstandsmitglied des German Board of Orthodontics
Kurskosten
CHF 650.- / 250.-
Inklusive
inkl. Informationsmaterial, Lunch und Kaffeepausen, Zertifikat
Weiterbildungsstunden
Sie erhalten für Ihre Teilnahme 8 Fortbildungspunkte

Anmeldeformular

Felder, die mit einem * markiert wurden, sind Pflichtfelder.

AGB für Ärzte, Labor, Uniassistenzärzte

Bis 14 Tage vor Kursbeginn kann die Anmeldung ohne Kostenfolge annulliert werden. Danach wird eine Unkostenentschädigung in der Hälfte von der Kursgebühr erhoben. Wer sich nicht abmeldet und am Kurstag fernbleibt, dem wird die Kursgebühr in vollem Umfang verrechnet.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

X
X